Wohnraum für Auszubildende des bbw Hamburg

markerAllgemeiner Beitrag zum Thema Ideen und Anregungen

Beschreibung

Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Name ist Martin Becker und ich schreibe Sie an im Rahmen meiner Tätigkeit als Leis-tungsbereichsleiter Wohnen des Berufsbildungswerkes Hamburg (bbw).
Das Berufsbildungswerk Hamburg (bbw) ist ein Zentrum für die berufliche Ausbildung und In-tegration von jungen Menschen mit Behinderungen. Zwischen 100 und 120 junge Menschen beginnen jedes Jahr eine Ausbildung im bbw, überwiegend in anerkannten Kammerberufen; in einigen Fällen in theoriereduzierten, behindertenspezifischen Berufen.

Das bbw hat Bedarf an Wohnraum, betreut durch das sozialpädagogische Team des bbw.

Das bbw besitzt mit dem Wohnhaus Wegenkamp (Stellingen) bereits ein Internat mit 41 Plätzen. Hier leben die Auszubildenden in eigenen Apartments. Diese jungen Menschen kommen überwiegend nicht aus Hamburg. Sie werden im Haus Wegenkamp von einem sozialpädagogi-schen Team begleitet und unterstützt. Ziel ist es, die Bewohner neben der Ausbildung im bbw auch in den Dingen des privaten Lebens zu einer eigenständigen Lebensplanung zu befähigen. Hierzu gehört auch das Lernen von praktischen Fähigkeiten des Alltags (Ordnung halten, Ko-chen, Wäschepflege, Behördenangelegenheiten, Budget- und Terminplanung usw.).
Ergänzend zu diesem Angebot möchten wir gerne, entsprechend dem persönlichen Kompe-tenzzuwachs des einzelnen Auszubildenden, die Möglichkeit eröffnen (in der Regel im dritten Ausbildungsjahr) in Einzelwohnungen außerhalb des Hauses Wegenkamp zu wechseln.
Dies möchten wir in sogenannten Integrationswohnungen realisieren. Das Betreuungskonzept des Wohnhauses Wegenkamp wird in diesen Fällen auf den individuellen Bedarf des Auszubil-denden abgestimmt
Bedarf besteht für etwa fünf Auszubildende jedes Jahrgangs Belegungsrechte in 1 bis 1 ½ Zimmer Wohnungen.
Folgende Eckpunkte führen zur Realisierung des Wohnraumkonzeptes
 Das bbw erwirbt kauft Belegungsrechte für jährlich drei bis fünf Woh-nungen.
 In der ersten Phase des Wohnens der Auszubildenden werden die Mietkosten durch das bbw geleistet, jeden Monat, unabhängig von der Belegung.
 Die Betreuung wird durch das sozialpädagogische Team des bbw sichergestellt, insbesondere die Integration in die Wohnung und das Wohnumfeld sowie die Einhaltung von Rechten und Pflichten aus einem Mietverhältnis.
 Besteht eine konkrete Beschäftigungsperspektive in Hamburg, erhält der Absolvent einen eigenen Mietvertrag für die Wohnung..
 Nach Abschluss der Ausbildung in der Integrationswohnung als Mieter zu bleiben. Ziel ist es, die in Frage kommenden Absolventen des bbw dauerhaft in das Wohnumfeld zu integrieren und ihnen den Wohnraum zur Verfügung zu stellen, bis sie im Rahmen ihrer weiteren Lebensplanung einen Wohnungs- oder Ortswechsel vollziehen.

Bitte kontaktieren Sie mich über die der Signatur.

Mit freundlichen Grüßen
Martin Becker
Leistungsbereichsleiter JUGENDHILFE und WOHNEN

Berufsbildungswerk Hamburg GmbH
Reichsbahnstraße 53 + 55
22525 Hamburg

Tel: 040 – 57 23 255
Mobil: 0160 – 70 40 942
Fax: 040 – 57 23 4255
E-Mail: becker@bbw-hamburg.de
Internet: www.bbw-hamburg.de

Ihr Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.