Plangebiete

Bebauungsplan Stellingen 61 (Vogt-Kölln-Straße)
Bebauungsplan Stellingen 62 (Sportplatzring)
- Sportplätze am Sportplatzring
- Fläche Stadtteilschule

Die Ausgangslage

Die Universität Hamburg hat 2011 beschlossen, den Fachbereich Informatik von der Vogt-Kölln-Straße zum Geomatikum an der Bundesstraße im Stadtteil Rotherbaum zu verlagern.

Nun werden die Planungsabsichten für das Informatikgelände und den Sportplatzring, die bereits 2005 und 2006 diskutiert wurden, weiter verfolgt.

Da auf dem Gelände an der Vogt-Kölln-Straße aufgrund des Fluglärms kein Wohnungsbau zulässig ist, sollen die Sportflächen vom Sportplatzring an die Vogt-Kölln-Straße verlagert werden. Somit entsteht am Sportplatzring im Bereich des Bebauungsplan-Entwurfs Stellingen 62 die Chance zur Entwicklung eines neuen Wohnquartiers.

Lage der beiden Plangebiete im Stadtteil Stellingen

Lage der beiden Plangebiete im Stadtteil Stellingen

 

Bebauungsplan Stellingen 61 (Vogt-Kölln-Straße)

Auf der Fläche für den künftigen Bebauungsplan Stellingen 61 befinden sich heute die Universität Hamburg (v.a. Fachbereich Informatik), Reihenhäuser, Stellplätze (Universität, Firma Velux, Hagenbecks Tierpark), eine Grundwasseraufbereitungsanlage und Grünflächen. Das Gebiet ist im geltenden Planrecht als Gewerbegebiet ausgewiesen.

Die geplanten Nutzungen für das Gebiet sind Sport- und Gewerbeflächen. Da die Informatik frühestens 2018 an die Bundesstraße verlagert wird, ist die Entwicklung derzeit in zwei Phasen angedacht: Im ersten Schritt (vor dem Umzug der Informatik) werden auf dem Areal zwei Fußballfelder als Kunstrasenplätze eingerichtet. Im zweiten Schritt (nach Umzug der Informatik) können eine Kampfbahn errichtet und Gewerbeflächen bereitgestellt werden.

Für das Plangebiet fand nach der Auftaktveranstaltung eine Öffentliche Plandiskussion (s. Protokoll in Downloads und Links) statt. Die Ergebnisse der Diskussion fließen in die weitere Ausarbeitung des Bebauungsplanes mit ein.

Stellingen_61

Bebauungsplan Stellingen 62 (Sportplatzring)

Sportplätze am Sportplatzring

Auf dem Gelände befinden sich heute drei sanierungsbedürftige Sportflächen (zwei Grandplätze und eine Kampfbahn). Bereits im Jahr 2005 wurde ein Gutachterverfahren zur Entwicklung einer „Stellinger Mitte“ durchgeführt. 2011 wurde die Fläche dann als Wohnungsbaupotenzial in das Eimsbütteler Wohnungsbauprogramm aufgenommen.

Das Gelände soll nach aktuellen Planungen schwerpunktmäßig für Wohnungsbau (insbesondere auch öffentlich gefördert), Einzelhandel, Dienstleistung sowie ergänzende soziale und gemeinschaftliche Einrichtungen, wie ein Stadtteilhaus,genutzt werden.

Für die Fläche fanden nach der Auftaktveranstaltung eine öffentliche Ideenbörse sowie vertiefende Fokusgruppen zu den Themen Gemeinbedarf/Stadtteilhaus und Freiraum statt (siehe Protokolle unter Downloads und Links). Zudem gab es eine Beteiligung von SchülerInnen der Oberstufe der Stadtteilschule Stellingen, die sich an zwei Vormittagen mit dem Projekt Entwicklung Stellingen auseinandergesetzt und in einem Modellbauworkshop Ideen für die Fläche entwickelt haben. Die Ergebnisse der Beteiligung flossen in die Ausschreibung für den städtebaulichen Wettbewerb mit ein. Die Wettbewerbsergebnisse bilden die Grundlage für die anschließende Ausarbeitung des Bebauungsplanes.

Aktuelle Situation: Sportfläche am Sport

Aktuelle Situation: Sportfläche am Sportplatzring

 

Fläche der Stadtteilschule am Sportplatzring

Die Oberstufe der Stadtteilschule Stellingen am Sportplatzring 71-73 soll an den Hauptstandort der Schule am Brehmweg verlagert werden. Die Schulfläche steht dann für den Wohnungsbau zur Verfügung und soll mit Mietwohnungen bebaut werden. Die gesamte Fläche ist ca. 24.000 qm groß und umfasst neben dem Schulgelände auch die Fläche des Hauses für Jugend, Kultur und Stadtteil, einen Spielplatz und einen Bolzplatz. Die Fläche soll in das Gesamtkonzept „Entwicklung Stellingen“ und in den Bebauungsplanentwurf Stellingen 62 (Sportplatzring) aufgenommen werden. Zur Entwicklung der Fläche gab es eine Informationsveranstaltung und eine Fokusgruppe (siehe Protokolle unter Downloads und Links). Die Ergebnisse der Beteiligung flossen – wie schon bei der Fläche Sportplatzring – in die Ausschreibung für den städtebaulichen Wettbewerb ein.

Die Schulfläche der Oberstufe der Stadtteilschule Stellingen heute

Die Schulfläche der Oberstufe der Stadtteilschule Stellingen heute